Forschungsstelle Kraft-& Kulturorte Schweiz


20

Bild: Dr. A. Fischbacher mit Dölf Ogi und Matthias Mast

Die 2004 gegründete Forschungsstelle Kraft-& Kulturorte Schweiz wird geleitet von Dr. Andrea Fischbacher, Religionswissenschafterin, Biografin und Schülerin von Blanche Merz. Blanche Merz' Basisarbeit wird weitergeführt und laufend um neue Forschungsergebnisse erweitert. In Zusammenarbeit mit spezialisierten Energetiker*innen leistet die Forschungsstelle Grundlagen- und angewandte Forschung, siehe "Schwerpunkte". Im grenzwissenschaftlichen Forschungsfeld arbeitet sie weitest möglich nach wissenschaftlichen Methoden. Ihre Forschungergebnisse publiziert sie laufend in Buch- und Filmform.
Die Seite des Vereins für Kraftort-Interessierte finden Sie im Menue oben links unter "Vereinigung Schweizer Kraftorte".



Bestseller - ideal für den Wandersommer 2020, Wanderbücher mit genauen Wanderbeschrieben und Kartenmaterial zu spannenden Orten der Kraft, zu beziehen direkt bei uns unter
kraftorte@bluewin.ch oder im Buchhandel

Nächste öffentliche Kraftort-Führung


20. Juni 2020, Sagenhafter Erdmannlistein Wohlen, 13:00-14:30
Treffpunkt: Bahnstation Erdmannlistein; Leitung: Dr. A. Fischbacher; Kosten: 25.-/Person, VSK-Vollmitglieder 20.-, individueller Zvieri im Restaurant Gnadenthal.

Weitere Führungen für Einzelpersonen und Angebote für Gruppen
siehe "Angebote" und "Vereinigung Schweizer Kraftorte".



Gut zu wissen

An den bekannten Orten der Kraft fand seit der Jungsteinzeit die Entwicklung unserer Kultur statt. Die Erforschung von Orten der Kraft hat nichts mit Esoterik zu tun. Unsere Forschungsleistung ist eine rein kulturgeschichtliche.

Ein gesellschaftlich genutzter Kraftort war ein Ort der Macht und des Glaubens. Die natürlichen Kräfte ermöglichten Handlungen, die der Gemeinschaft zu Gute kamen. Priesterinnen und Priester leiteten die Menschen an.

Ihr Nutzen

Kraftorte sind spannende Orte, welche die individuelle Weiterentwicklung auf der Grundlage der persönlichen und gesellschaftlichen Wurzeln ermöglichen. Nutzen Sie die teilweise noch sichtbaren, sicher aber spürbaren Kulturorte unsrer Ahnen, diese kostbaren, üppig vorhandenen und in Vergessenheit geratenen Kulturperlen. Wir unterstützen Sie dabei.