Forschungsstelle Kraft-& Kulturorte Schweiz


20

Bild: Roland Wirz

Willkommen! Die 2004 gegründete Forschungsstelle Kraft-& Kulturorte Schweiz wird geleitet von Dr. Andrea Fischbacher, Religionswissenschafterin, Biografin und Schülerin von Blanche Merz. Blanche Merz' Basisarbeit wird hier weitergeführt und im Sinne der Naturwissenschafterin und Geobiologin laufend um neue Forschungsergebnisse erweitert. In Zusammenarbeit mit spezialisierten Energetikern leistet die Forschungsstelle Grundlagen- und angewandte Forschung, siehe "Schwerpunkte". Im grenzwissenschaftlichen Forschungsfeld arbeitet sie weitest möglich nach wissenschaftlichen Methoden.

DAS sprotlich-spezielle Weihnachtsgeschenk, zu beziehen direkt bei uns unter kraftorte@bluewin.ch oder im Buchhandel

Nächste öffentliche Führung

Zürcher Weihnachtsführung
Samstag, 07. Dezember 2019, 16:15-17:30

20

Bild: Roland Wirz

Geniessen Sie die uralten Kraftplätze von Zürich im Weihnachts-lichterglanz. Die neue Route führt Sie vom Opernhaus über die Quaibrücke in die obere Bahnhofstrasse und auf den Fraumünsterplatz. Warme Schuhe und Kleidung sind von Vorteil.
Leitung: Dr. A. Fischbacher, Kosten/Person 20.-, VSK-Vollmitglieder 15.-
Treffpunkt: vor dem Eingang Opernhaus
Tipp: Nehmen Sie am gemütlichen Nachtessen in einem rustikalen Restaurant in der Altstadt teil (auf eigene Kosten). Für die Tischreservation bitte die Personenzahl angeben, danke. Informationen und Anmeldung unter kraftorte@bluewin.ch



Weitere Führungen für Einzelpersonen und Angebote für Gruppen siehe "Angebote", viel Spass beim Schmökern:)



Auf Auftragsbasis bietet die Forschungsstelle Dienstleistungen, Schulung und Beratung für Privatpersonen, öffentliche und private Institutionen und Unternehmen an. Sie organisiert Führungen, Exkursionen und Reisen, siehe "Angebote". Als kleines, exklusives Extra bietet Dr. Andrea Fischbacher seit einigen Jahren auch Zeremonien an, siehe "Zeremonien".

Die Forschungsstelle steht in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Schweizer Kraftorte VSK (www.kraftorte.ch).


Gut zu wissen
An den bekannten Orten der Kraft fand seit der Jungsteinzeit die Entwicklung unserer Kultur statt. Die Erforschung von Orten der Kraft hat nichts mit Esoterik zu tun. Unsere Forschungsleistung ist eine rein kulturgeschichtliche.

Ein gesellschaftlich genutzter Kraftort war ein Ort der Macht und des Glaubens. Die natürlichen Kräfte ermöglichten Handlungen, die der Gemeinschaft zu Gute kamen. Priesterinnen und Priester leiteten die Menschen an.

Ihr Nutzen
Kraftorte sind spannende Orte, welche die individuelle Weiterentwicklung ermöglichen. Nutzen Sie diese kostbaren Kulturperlen. Gemeinsam legen wir auf dem Weg zur Autonomie in gleichzeitiger Verbundenheit einen weiteren Schritt zurück. Wagen Sie ihn. Wir unterstützen Sie dabei.